Bundesexzellenzcluster MERGE „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ der TU Chemnitz

Bundesexzellenzcluster MERGE „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ der TU Chemnitz
Fotos: TU Chemnitz/Wolfgang Thieme; TU Chemnitz/Thomas Am Ende

Im deutschlandweit ersten und einzigen Bundesexzellenzcluster auf dem Gebiet des Leichtbaus forschen rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus sechs interagierenden Fachdisziplinen an der Entwicklung energie- und ressourcen­effizienter Herstellungsprozesse zur Gewichtsreduktion von Leichtbaustrukturen und der Optimierung von Wertschöpfungsketten.

Der moderne Leichtbau zeichnet sich durch eine hohe Materialvielfalt und komplexe Konstruktionsbauweisen aus. Im Fokus von MERGE stehen daher Basistechnologien aus den Bereichen Kunststoff, Metall und Textiltechnik zur effizienten Herstellung von Leichtbaustrukturen im Multi-Material-Design. Entlang großserienfähiger Prozessketten werden textile und metallische Verstärkungshalbzeuge in in-line-Technologien belastungsgerecht ausgelegt und mit intelligenten Systemen ausgestattet. Danach erfolgt die Herstellung der Bauteilstrukturen mit hoher Reproduzierbarkeit mittels großserienfähiger Technologien, wie beispielsweise dem Spritzgießverfahren. Die hybriden Kons­truktionen vereinen neben passiven Systemen auch aktive Komponenten, die durch in-situ-Prozesse integriert werden, um die nächste Stufe funktioneller Leichtbaustrukturen zu erreichen.

Kontakt

Technische Universität Chemnitz Exzellenzcluster MERGE

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Prof. Lothar Kroll
Koordinator

Anschrift

Reichenhainer Str. 31/33
D-09126 Chemnitz

Telefon / Fax

Tel.: +49 (0)371 531-13910
Fax: +49 (0)371 531-13919

E-Mail

merge@tu-chemnitz.de

Internet

www.tu-chemnitz.de/MERGE

Anfahrt