Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Fraunhofer IWS für Werkstoff- und Strahltechnik
Fotos: Fraunhofer IWS Dresden

Weniger ist mehr. Innovativer Leichtbau erfordert Gewichtsreduktion ohne die Steifigkeit, zyklische Belastbarkeit und Festigkeit zu vermindern. Die Entwicklung von Fertigungstechnologien und Konzepten zur Bearbeitung neuer Leichtbauwerkstoffe und Mischbauweisen bilden wesentliche Schwerpunkte der Forschungsarbeiten am Fraunhofer IWS Dresden.

Im Fokus der Entwicklung stehen effiziente Fügeverfahren wie das Laserstrahlschweißen, das Rührreibschweißen, das elektromagnetische Pulsfügen, modifizierte Kleb­stoffe, Faserverbundtechnik, thermisches Direktfügen und eine breite Palette innovativer additiver Fertigungstechniken. Neben angepassten Verfahren ergänzen

  • strukturmechanische und thermisch-mechanisch gekoppelte Berechnungen,
  • die Ableitung von Auslegungskriterien und
  • angepasste systemtechnische Lösungen die Prozesskette in der Entwicklung.

Zukunftsfähige und bezahlbare Lösungen für Industrie- und Forschungspartner untersucht das IWS auch beim Trennen von Materialien mittels Remote-Laserschneiden. So erzielt das Konfektionieren von Faserverbundwerkstoffen, Metallfolien, textiler Materialien und offenporiger Metallschäume Ergebnisse mit hoher Geschwindigkeit und filigraner Qualität.

Kontakt

Fraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Dr.-Ing./SFI Axel Jahn
Abteilungsleiter Laserstrahlfügen
Geschäftsfeld Fügen

Anschrift

Winterbergstraße 28
D-01277 Dresden

Telefon / Fax

Tel.: +49 (0)351 83391 3237
Fax: +49 (0)351 83391 3210
Mobil: +49 (0)173 399 2683

E-Mail

axel.jahn@iws.fraunhofer.de

Internet

www.iws.fraunhofer.de

Anfahrt