Hightex Verstärkungsstrukturen GmbH

Hightex Verstärkungsstrukturen GmbH
Fotos: Ines Escherisch/Hightex

Maßgeschneiderte Verstärkungsstrukturen für Hochleistungs-Faserverbundbauteile sind das Markenzeichen von Hightex. Das Unternehmen entwickelt textile 2D- und 3D-Strukturen, welche dann von den Kunden mittels Harz-Injektion zu Hochleistungsfaserverbundbauteilen verarbeitet werden. Anwendungsbeispiele für Serienfertigungen von diesen textilen Halbzeugen sind Fensterrahmen und Fußbodenelemente des Airbus A350XWB oder Hubschrauber-Dachstrukturen. Beteiligt ist Hightex ebenso an der Entwicklung und Fertigung von Komponenten für die neue europäische Trägerrakete Ariane 6. Das Know-how des Serien-Preformers wird darüber hinaus im Maschinenbau, der Medizintechnik sowie im Sport- und Freizeitbereich genutzt.

Gefertigt werden die Produkte z. B. mittels TFP-(Tailored Fiber Placement)-Technologie. Durch TFP-Verfahren ist es möglich, die Kohlefaserrovings belastungsgerecht abzulegen. Die Entwicklung dieser Technologie am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden war Basis für die 1998 erfolgte Ausgründung von Hightex. Für Anwendungen in der Automobilindus­trie ist es möglich, durch einen hohen Automatisierungsgrad auch Teile in großen Serien zu fertigen. Das zugrunde liegende technologische Konzept beruht ebenfalls auf Hightex-Know-how.

Kontakt

Hightex Verstärkungsstrukturen GmbH

Anschrift

Hamburger Ring 9
D-01665 Klipphausen

Telefon / Fax

Tel.: +49 (0)35204 393 00
Fax: +49 (0)35204 393 029

E-Mail

info@hightex-dresden.de

Internet

www.hightex-dresden.de

Anfahrt