Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. Logo
Foto: Jürgen Lösel/Kai Uhlig, Emanuel Richter

Die Entwicklung von multifunktionalen Polymerwerkstoffen und die Auslegung von Bauteilen für ressourceneffizienten Leichtbau ist ein Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten am Leibniz-Institut
für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF).

In interdisziplinärer Zusammenarbeit von Ingenieur- und Naturwissenschaftlern wird dabei ein Ansatz verfolgt, der Mate­rial­design, Werkstoffherstellung und -verarbeitung, umfassende physikalische und  werkstofftechnische Charakterisierung und Modellierung als integrative Einheit auffasst.

Beforscht werden u. a.:

  • Faserverbundwerkstoffe (z. B. SMC, CFK) und kurzfaserverstärkte Kunststoffe
  • Nanokomposite auf Basis von Elastome­ren sowie Duro- und Thermoplasten mit z. B. Hydrotalkit, Schichtsilikat, Kohlenstoff-Nanoröhren, Graphit-Nanoplättchen
  • Elektronenbasierende Technologien zur Lackiervorbehandlung von FVK
  • Niedrigtemperaturvernetzende, tiefzieh­fähige bzw. funktionale Pulverlacke für Leichtmetalle und Kunststoffkompo­site
  • Multimaterial-Hybride mit reaktiver Anbindung (z. B. über Spritzgießen)

Kontakt

Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.

Anschrift

Hohe Str. 6
D-01069 Dresden
PSF 120411, 01005 Dresden

Telefon / Fax

Tel.: +49 (0)351 4658-0
Fax: +49 (0)351 4658-284

Internet

www.ipfdd.de

Anfahrt