herone GmbH

herone GmbH
Fotos: herone

herone bringt mit Hilfe thermoplastischer Kunststoffe die Leistungsfähigkeit von Faserverbunden wie Carbon in die serielle Anwendung und fokussiert damit aktuell die Luft- und Raumfahrtbranche. Wesentlicher Kundenvorteil ist ein verbessertes Kosten-Leistungs-Verhältnis, das durch eine effiziente Fertigungstechnologie und ein neuartiges funktionsintegriertes Bauteildesign mit nachhaltigen und recyclebaren Thermoplasten erreicht wird.

Die einzigartige herone-Technologie bildet den technologischen Kern für die Herstellung profilförmiger Faserverbundbauteile mit erweiterten Funktionalitäten. Im Gegensatz zu heutigen Faserverbundprofilen verarbeitet herone ausschließlich thermoplastische Faserverbundwerkstoffe, die auf einfachem Wege dem Stoffkreislauf zurückgeführt werden können. Vor allem ermöglichen Thermoplaste sowohl die Vereinfachung des Bauteildesigns als auch die Integra­tion zusätzlicher Funktionen (Zahnräder, Lasteinleitungselemente usw.) und können mit sehr kurzen Zykluszeiten verarbeitet werden. Die damit umgesetzten Produkte wie Rohrleitungen, Zug-Druck-Streben oder Antriebswellen dienen dazu, Medien zu speichern oder zu leiten und Lasten bzw. Momente zu übertragen.

herone bietet seinen Kunden nicht nur das Know-how, sondern auch die notwendige Infrastruktur zur Fertigung. Das im Mai 2018 gegründete Spin-off des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden baut 2020 eigene Fertigungskapazitäten auf, um im Folgejahr den Serien­produktionsbetrieb aufzunehmen.

Kontakt

herone GmbH

Daniel Barfuß
Geschäftsführer

Anschrift

Marschnerstraße 39
D-01307 Dresden

Telefon / Fax

Tel.: +49 (0)351 46342316

E-Mail

Daniel.Barfuss@herone.de

Internet

www.herone.de

Anfahrt