Hubert Jäger, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden, und Lothar Kroll, Institut für Strukturleichtbau der TU Chemnitz, sind die neu gewählten Vorstandsvorsitzenden des Leichtbau-Allianz Sachsen e. V.
Hubert Jäger, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden, und Lothar Kroll, Institut für Strukturleichtbau der TU Chemnitz, sind die neu gewählten Vorstandsvorsitzenden des Leichtbau-Allianz Sachsen e. V. (Fotos: ILK/TU Dresden, TU Chemnitz)

Leichtbau-Allianz Sachsen mit neuem Vorstand

08.12.2020

Die Mitglieder des Leichtbau-Allianz Sachsen e. V. haben einen neuen Vorstand gewählt. Ihm gehören Hubert Jäger (Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden), Lothar Kroll (Institut für Strukturleichtbau der TU Chemnitz), Rudolf Kawalla (Institut für Metallformung der TU Bergakademie Freiberg), Jens Ridzewski (IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH) und Robert Böhm (HTWK Leipzig) an.

Hubert Jäger und Lothar Kroll wurden in der konstituierenden Sitzung als gemeinsame Vorstandsvorsitzende gewählt. Gerhard Rödel (TU Dresden) hat sich in der Gründungsphase der Allianz sehr verdient gemacht und ist altersbedingt nicht mehr zur Wahl angetreten. Der neue Vorstand würdigte seine Verdienste in der Aufbauphase des Vereins und wünscht ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und viel Gesundheit.

Stichwort Leichtbau-Allianz Sachsen

Ihr Ziel ist es, die in Sachsen ansässigen und im Bereich der Leichtbau-Technologien forschenden Kompetenzträger weiter zu bündeln, denn diese Vernetzung stärkt die Wissenschaft und erhöht die Sichtbarkeit Sachsens als international führende Leichtbauforschungsregion. Als wissenschaftlicher Ansprechpartner der sächsischen Wirtschaft erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen der relevanten Branchen sowie bestehenden Verbünden und Netzwerken. Die Leichtbau-Allianz Sachsen lädt alle in der Leichtbauforschung tätigen wissenschaftlichen Institutionen, Zentren und Cluster ein, von dieser sächsischen Vernetzung zu profitieren und die sächsische Landespositionierung im Leichtbau mitzugestalten.

Die Allianz wurde im Sommer 2016 als Verbund der Technischen Universitäten in Chemnitz, Dresden und Freiberg initiiert. Ende 2017 folgte die Gründung des gleichnamigen Vereins, der inzwischen über 50 institutionelle und persönliche Mitglieder zählt. Die Vereinsmitglieder werden sowohl bei Kontaktvermittlung und Transfer als auch bei Interessenvertretung, Öffentlichkeitsarbeit, Recherche und Beratung zu öffentlichen Finanzierungsmöglichkeiten sowie durch zahlreiche Veranstaltungsangebote umfassend unterstützt.

Mehr Informationen