Für den Ansatz, mit Carbonbeton nachhaltig zu bauen, hat das C³-Projekt unter Konsortialführerschaft der TU Dresden den renommierten Energy Globe Award gewonnen.
Für den Ansatz, mit Carbonbeton nachhaltig zu bauen, hat das C³-Projekt unter Konsortialführerschaft der TU Dresden den renommierten Energy Globe Award gewonnen. (Foto: Stefan Minar)

Renommierter Preis für Carbonbeton-Projekt

30.01.2019

Das von der TU Dresden geführte C³-Projekt hat den renommierten Energy Globe Award in der Kategorie Erde gewonnen. Mit diesem internationalen Preis für Nachhaltigkeit, um den sich 2018 mehr als 2300 Projekte aus 182 Ländern in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend beworben hatten, wird die vom C³-Konsortium entwickelte neue Art des Bauens mit Carbonbeton gewürdigt.

Beton ist nach Wasser das weltweit am häufigsten verwendete Material und führt seit jeher zu einem hohen Verbrauch an Rohstoffen. Allein die Herstellung von Zement ist für ca. 6,5 Prozent des gesamten Kohlendioxidausstoßes verantwortlich. Das entspricht etwa der dreifachen Menge CO2, die durch die globale Luftfahrt emittiert wird. Und doch haben die Bauwerke nur eine begrenzte Lebensdauer von 40 bis 80 Jahren. Die Lösung: Eine neue Art des Bauens unter Verwendung von Carbonbeton. Der Stahl im Beton wird durch Carbon ersetzt. Da Carbon nicht rostet, wird all der Beton gespart, der lediglich den Stahl vor der Korrosion schützen soll. Dadurch wird bis zu 80 Prozent weniger an Material verwendet.

C³– Carbon Concrete Composite ist das derzeit größte Forschungsprojekt im Bauwesen – mit einem Forschungsvolumen von ca. 70 Millionen Euro. Im Rahmen der Innovationsinitiative „Unternehmen Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist C³ eines von zehn geförderten Projekten innerhalb des Programmes „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“. Das Innovationsnetzwerk von über 160 Partnern aus Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Verbänden hat das Ziel, den neuen Baustoff Carbonbeton zu erforschen und in die Praxis zu überführen. Bis 2021 sollen in dem Projekt alle Voraussetzungen geschaffen werden, um die völlig neue C³-Bauweise mit Carbonbeton zu etablieren.

Der Energy Globe Award wird seit 1999 jährlich von der österreichischen Energy Globe Foundation ausgelobt. Mit dem Ziel, die Zukunft unseres Planeten zu schützen und das Recht der künftigen Generationen auf ein gesundes und erfülltes Leben auf der ganzen Welt zu wahren, entschloss sich der Gründer Wolfgang Neumann eine Auszeichnung zu erschaffen, die das allgemeine Bewusstsein für das Thema Nachhaltigkeit erhöht und Vorzeigelösungen aus einer Vielzahl von Ländern präsentiert. Die Preisverleihung fand in Yazd im Iran statt. Die Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und zählt mit ihren traditionellen Windtürmen (Badgir), die seit ca. tausend Jahren die Klimatisierung der Gebäude emissionsfrei ermöglichen, zu den Ursprüngen von Nachhaltigkeit.