Das STFI präsentiert auf der Composites Europe textile Leichtbau-Innovationen, z.B. textile Halbzeuge für Faserverbunde basierend auf Hanfbastrinde.
Textile Halbzeuge für Faserverbunde basierend auf Hanfbastrinde. (Foto: STFI)

STFI mit textilen Leichtbau-Innovationen auf der Composites Europe

02.11.2018

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) präsentiert sich mit Innovationen aus den Bereichen textiler Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe vom 6. bis 8. November 2018 auf der Composites Europe in Stuttgart.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Allianz Textiler Leichtbau (ATL) in Halle 9 Stand C08 werden unter anderem Exponate zu aktuellen Forschungs-und Entwicklungs-Projekten ausgestellt. Highlights der Messepräsentation sind u.a. Abstandsgewirke aus Carbon, die Verwendung von Hanfbastrinde für Faserverbundwerkstoffe, eine sensorintegrierte Textilarmierung  sowie Vliesstoffe und Sekundär-Rovings aus recycelten Carbonfasern. Als weitere Ausstellungsstücke sind diverse Faserverbundbauteile aus rezyklierten Carbonfasern, Muster von Drapierversuchen an Vliesstoffen, Doppel-T-Träger aus Carbonfaser-Gewirke und ein Demonstrator eines Fahrradsattels aus rCF-PA-Hybridvliesstoff (rezyklierte Carbonfasern und Polyamid-Fasern) zu sehen.

Demonstrator eines Fahrradsattels aus rCF-PA-Hybridvliesstoff.

Demonstrator eines Fahrradsattels aus rCF-PA-Hybridvliesstoff. (Foto: STFI)

Mit der neuen Positionierung des Messestandes in Halle 9 mit Schwerpunkt  „Technologien, Maschinen & Anlagen, Rohmaterialien“ will die Allianz Textiler Leichtbau als Aussteller ihr Portfolio schärfen und gezielter Kunden sowie potenzielle Partner ansprechen. Schwerpunkte der 13. Europäischen Fachmesse & Forum für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen sind modernste Produktions- und Verarbeitungstechnologien, u.a. mit Fokus auf Leichtbaukonzepte und Automotive-Anwendungen.